50%.Halbding. Teil 22

Heute passieren wir mit insgesamt 253 Dingen die 50% Marke! Juhuuu! Halbding!

Und heute gehen:

#1 Ein Ballon mit der Aufschrift „Just married“, den wir von den Nachbarn meiner Eltern zur Hochzeit bekamen. Das Ding war jetzt 5 Jahre lang in unserem haushalt ohne jeden Zweck. Weder praktisch noch senitmental.->Muell

#2-#7 die 5 aussortieren Messern von vorher, die ich garantiert nie wieder brauche und eine Tasse.->Diakonie

#8-#17 Adapter. Die Genfadapter verschenke ich im Buero, der Rest->Diakonie

#18-#21 Halbe Socke.

#22 Nicht abgebildet, weil schon weg: noch ein halber Socken.

 

Ich gebe ja zu, mein Ausmisten wird immer unaufregender. Heute habe ich mit Sicherheit weniger weggeschafft, als bei einigen Listen in den fruehen Posts, wo ich 25 Buecher als ein Teil gezaehlt habe. Aber das zeigt ja auch, dass einem der Muell nicht mehr so ins Gesicht fliegt (und, dass es anstrengend wird jeden Abend zu posten…)

 

Embrace the one.

„The Joy of Less“ von Francine Jay (Miss Minimalist) war eines der ersten Buecher zum Thema Minimalismus, das ich gelesen habe. Angefangen hatte es mit Nunu’s „Ich kauf nix“, dass im wesentlichen die Konsumblockade angestossen hat. Das ist jetzt aber auch schon ueber ein Jahr her. Vom sich im Kopf was tun zu sich in der Wohnung was tun ist es ein langer Weg.

In „The Joy of Less“ gibt es ein Kapitel mit dem Titel „Embrace the one“. Und darin geht es um, na?, Dopplungen. Genau. Darum, dass ich wenn ich eine gute Bluse fuer diesen Zweck habe, keine weitere fuer diesen Zweck brauche. Bzw. wenn mich die eine Bluse, die ich habe nicht mit Freude erfuellt und den Wunsch nach einer weiteren wegnimmt, dann ist es wohl nicht die richtige.

Dann gibt es offensichtlichere Dopplungen. Ich hatte ja schon mal meine vielen scharfen Messer gezeigt, bei denen ich herausfinden will, welche ich wirklich brauche – bisher musste ich noch keines aus dem Glas nehmen. Diese Messer werden heute gehen. Den Rest der Zeit werde ich sie ganz sicher nicht brauchen. Dann habe ich eine Menge Adapter Deutschland-Schweiz, weil ich hauefig nach Genf fahre, haeufig meinen Adapter vergesse, und dann haeufig einen neuen kaufe. Den vergesse ich dann auch und zuhause bring er mir nichts. Ich brauche nur einen dieser Adapter. Die anderen koennen weg.

Hier seht ihr alle Adapter, die ich habe:

IMG_20160229_211422

Ganz oben: Deutschland-Sueditalien. Habe ich ihn auf einem Subgroup Meeting in Pisa gekauft, da war ich gerade mit dem Tochterkind schwanger und waere beinahe mit dem Flugzeug abgestuerzt.

Neee, gar nicht. Das war in Turin. Da kam ich aus Santa Cruz auf zwei Konferenzen nach Europa. Da war ich noch nicht mal verheiratet.

Seitdem habe ich ihn nicht mehr gebraucht, weil meine Universaladapter alles fuer mich tun, was sie sollen. Einen der Universaladapter hatte ich in Pisa gekauft. So war das.

Dann, in der zweiten Reihe: EU->Nordamerika. War man wichtig, da viele von zu haben, weil ich meinen Haushalt dahin ueberfuehrte. Brauche ich jetzt nur noch selten.

Dann, in der dritten Reihe, Deutschland Schweiz. Oben schon erwaehnt. Kaufe dort oft neue wegen Doofheit. Bringe die dann mit nach Hause, wo ich sie wieder vergesse.

Ganz unten sind Universaladapter und eine Zeitschaltur.

Hier seht ihr jetzt welche heute gehen duerfen:

IMG_20160229_211518

 

(sorry, das Bild ist jetzt anderherum). Links sind die, die gehen. Rechts bleibt alles.

Es bleiben 3 USA Adapter (warum auch immer, vielleicht gehen die in der naechsten Runde), 1 Genf Adapter und alle Universaladapter und die Zeitschaltuhr. Zeitschaltuhr haben wir auch seit 6 Jahren nicht mehr gebraucht. Mal gucken, vielleicht geht sie bald.

Also, sooo viel 1 ist da noch nicht drinne. Ich bin immerhin auf einen einzigen genfadapter gekommen und das ist momentan der einzige wichtige. Das liegt aber auch zulestzt daran, dass ich bei dem genau weiss, wie ich den einsetze und einer reicht eben. Bei den USA Adaptern, weiss ich nciht, wie ich sie das naechste mal einsetze. Vermutlich wie in Genf. Zumindest ist die Kiste jetzt deutlich leerer…

Dieser Post ist hier heute an diesem seltenen Schalttag Francine Jay gewidmet. Du siehst, Francince, ich bin noch nicht ganz so weit.

Ohne Titel. Teil 21

Heute faellt mir kein Titel ein. Aber folgende Sachen kommen weg:

#1 Babynestchen -> Diakonie. Das haette ich auch verkaufen koennen, aber ich habe keine Lust

#2 +#3 Steckdosenschutz->Diakonie

#4 Tuerschutz ->Diakonie

#5 +#6 Spiele vom Mann -> Diakonie (ja, ich habe ihn gefragt)

#7+#8 Notebookhuellen von Notebooks, die nicht mehr existieren -> Diakonie

#9+#10 Platzdeckchen -> Diakonie

#11 Reisefuehrer Yosemite. Das war unser letzter gemeinsamer Urlaub als unverheiratetes Paar. Direkt im Anschluss an meinen ersten Postdoc in Californien -> Diakonie

#12 Blaue Bambusstrumpfhose mit

Polkadots. Trage ich zawr, sieht aber scheisse aus. Im Rahmen der Wardrobe Reduction muessen auch Teile gehen, die ich zwar anziehe, die mit aber nicht stehen.->Kleiderstiftung

#13 Pulli. Trage ich auch. Sind nicht meine Farben. Muss gehen und Platz fuer Sachen schaffen, die mir besser stehen -> Kleiderstiftung

#14,15,16,17,18,19 Abgelaufene Medizin -> Muell

#20 Trinkroehrchen fuer bereits weggeschmissenes Flaschensystem -> Muell

#21 Leere Tueten, die irgendwie in der Duplokiste rumflogen -> Muell

Fertig!

 

Mir bleiben immer weniger leichte Sachen. Bald muss ich mich an die doofen Dinge machen, die ich nicht einstellen mag.

11 vor Schluss. Teil 20

Nach diesem Beitrag beginnt der Countdown der letzten 10 Tage/Listen. Mit dem heutigen Tag habe ich 210 Dinge, also immer noch weniger als 50% der Zielmenge, ausrangiert. Uebermorgen erst werde ich die 50% Marke passieren.

 

Heute gehen:

#1 Babyfusssack -> eingestellt

#2 Pucktuch -> eingestellt

#3 Wollwalkanzug -> eingestellt

IMG_20160227_232619.jpg

#4 2 abgelaufene Glaeschen Babynahrung ->Muell

#5 Trinkflaschenzubehoer->Muell

#6 Spezialsauger->Muell

#7 Flaeschchenaufsatz->Muell

#8 Flaeschchendeckel->Muell

#9 Schnullerketter->Diakonie

#10 Buerste, von der ich nicht wusste, dass sie existiert->Muell

#11 Uraltes Aromabad (vermutlich mittlerweile ohne Aroma)->Muell

#12 Abgelaufener Hustensaft->Muell

IMG_20160227_233245.jpg

#13, #14, #15 Drei Buecher. Die zwei Kinderbuecher werden eingestellt, der Prophet ->Diakonie

#16 Babyball -> Diakonie

Und jetzt Endspurt:

IMG_20160227_233521.jpg

#17, #18, #19, #20: Platzdeckchen mit Chinamustern, nie benutzt -> Diakonie

OK, also 20 Dinge finden ist nicht schwerer als 10 Dinge finden. 30 Dinge finde wird ebenfals aehnlich sein. Was schlaucht ist, dass man JEDEN Abend so viele Dinge finden muss. Wenn ich das nochmal mache, spiele ich nicht ueber 10. 10 pro Abend ist gut: fuehlt sich viel an, aber ist irgendwie stressfrei.

Uebrigens: bald habe ich etwas Pause. Die naechsten zwei Wochen bin ich dienstlich unterwegs und nur zwischendrin mal da. Da kann ich natuerlich nicht ausmisten. Das Spiel wird dann einfach gestoppt. Ich darf weiterhi nicht konsumieren und wenn ich wieder da bin, laeuft es weiter. Da kann ich dann frisch und frei mit den hohen Zahlen weiter machen.

Und dann ist auch schon bald fertig!

 

Weiter geht’s. Teil 19

Heute habe ich

82651464

#1 Sieben Schlafsaecke -> eigestellt

Von Oben nach Unten:

#2 Zettel, die ewig an der Magnetwand hingen -> Muell

#3+#4 Spielzeugtiere -> Diakonie

#5 Steckdosenschutz ->Muell

#6+#7 Zwei Tischdecken ->Diakonie

#8 Pulli, der mir leider eingelaufen ist -> Muell

#9 Eine Tasse -> Diakonie

#10 Alte Gluehbirne -> Wertstoffhof

#11 Zahnputzbecher -> Diakonie

#12 Doofe Zahnpasta -> Muell

#13 Kleiderkaemme -> Diakonie

#14-#19 Abgelaufene Kinderzaepfchen, Feuerzeug, Korken, Kerze, Zahnbuerstenaufsatz, ausgetrocknete Filzstifte -> Muell

Ihr merkt, ich fange an Sachen, die ich sonst als ein Teil gezaehlt habe (2 Tischdecken) als zwei Teile zu zaehlen. Das ist erlaubt. Das liegt auch nicht so sehr daran, dass ich wenig finde, sondern daran, dass ich faul werde und 19 halt schon ne grosse Zahl ist…

Schnell, schnell. Teil 18

So, ich mache jetzt heute schon Teil 18, weil morgen wenig Zeit sein wird. Es gibt auch nur ein Bild, ich habe es mir leicht gemacht und nichts rausgesucht, das eingestellt werden muss:IMG_20160224_223952.jpg

Von Oben nach unten (ich hoffe man kann was erkennen):

  1. Babybody ->Muell
  2. Autofensterblende -> Diakonie
  3. Broschuere -> Altpapier
  4. Ein paar Bodys ->Kleiderstiftung
  5. Ein Rock-> Kleiderstiftung
  6. Luftballone am Band, die hier durch die Wohnung fliegen -> Muell
  7. Neugeborenenhandsschuhe -> Kleiderstiftung
  8. Kinderleggings -> Kleiderstiftung
  9. Kleiderbuegel -> Muell
  10. Ein Rock und drei Oberteile -> Muell
  11. Zwoelf Oberteile -> Kleiderstiftung (darunter mein Abishirt)
  12. BH der nicht passt und scheisse aussieht -> Kleiderstiftung
  13. Gelbe Bambusleggins mit Polkadots (was mich da geritten hat…) -> Kleiderstiftung
  14. Oberteil von Tochter -> Kleiderstiftung
  15. Briefbeschwerer mit eingeschlossenen Blumen und Aufschrift „Blumen sind das Laecheln der Natur“. Geschenk meines Bruders-> Diakonie
  16. Tasse, die irgendwie isoliert (Kaffe bleibt laenger warm), ebenfalls Geschenk meines Bruders, wird nicht benutzt ->Diakonie
  17. Bilderahmen -> Diakonie
  18. Vetilator. Wurde zuletzt im Sommer 2012 benutzt. Falls wir einen brauchen sollten kaufen wir einen neuen. So einen huebschen von Dyson. -> Diakonie

So *haendeausschlag* fertig fuer heute und morgen!

Wieder Babykram. Teil 17

Von Oben nach Unten:

#1 Kinderwagenkette und Schnullerkette -> Diakonie

#2 Murmelbahn -> Diakonie

#3 Milchpulverdosierer ->Diakonie

#4 Elternzeitschriften usw. -> Altpapier

#5 Schwimmwindeln -> Diakonie

#6 Babyspielzeug -> Diakonie

#7 Flaschenwaermer -> Diakonie

#8 Tshirts -> Kleiderstiftung

#9 Eine furchtbare Babytrage, die mir geschenkt wurde -> Diakonie (obwohl die eigentlich so schlecht ist, dass man sie anderen Eltern nciht mehr zur Verfuegung stellen sollte)

#10 Zwei Kinderbuecher -> eingestellt

#11 Noch mehr Kinderbuecher -> eingestellt

#12 Schwangerschafts DVDs -> eingestellt

Von Oben nach Unten:

#13 Schwangerschaftsbauchbaender ->eingestellt

#14 Babystulpen->eingestellt

#15 Schwimmanzug->eingestellt

#16 Babykleidung->eingestellt

#17 Babyspielzeug->eingestellt

Viel ist das. Wird noch mehr.

Mir geht’s ehrlich gesagt immer noch zu langsam. Aber mehr machen bedeutet auch mehr Arbeit beim Einstellen/wegschaffen. Bald kommen wir ja schon ueber 20. Die Arbeit ist ja nicht, die Dinge zu finden, sondern sie loszuwerden.