Neue Schuhe. 60 von 100

Neue Laufschuhe standen ja auch auf meiner Liste. Ich laufe momentan 7-8 km jeden Abend und bei meinen alten ist die Daempfung im Eimer. Das merkt man an schmerzenden Fersen und Knien. Heute ergab sich die Gelegenheit sich im Fachgeschaeft beraten zu lassen und neue zu kaufen. Habe ich dann gemacht.

Regelbruch? Nuja, die alten kommen ja heute weg, also ersetze ich nur. Die Schuhe standen allerdings auf meiner Liste. Ich werde daher am Ende dieses Spiels nur 4 neue Dinge kaufen, nicht 5.

Heute gehen also:

IMG_20160423_235639.jpg

#1 Die alten Laufschuhe. Was macht man damit? Sind noch gut, aber die Daempfung ist hin. Habe erst ueberlegt, ob ich sie waschen und dann zur Kleiderstiftung geben soll. Allerdings gibt es auch irgendwo eine Grenze. Niemand sollte Sportschuhe nehmen muessen, die keine Sportschuhe mehr sind. Dieses Produkt erfuellt seinen ergentlichen Zweck nicht mehr. Ich tue sie in den -> Muell.

#2+#3 Zwei ausrangierte Tochterhosen -> werden eingestellt

#4 Ein Buggyfusssack-> Wird eingestellt

#5 (nicht abgebildet) Ein alter Blumentopf, der schon im Muell ist.

Weisses. 55 von 100

Heute gibt’s nur weisse Sachen und zwar:

IMG_20160423_002001.jpg

#1-#4 Ueberhosen aus der Trockenwerdephase der Tochter, teilweise unbenutzt-> werden eingestellt

#5 Ein Unterhemd mit Stuetzfunktion. Hatte ich nicht oft an, ist nun aber beim Waschen oben eingerissen. Koennte ich reparieren, aber ich glaube das wuerde wieder reissen. Dieses Teil wird mich nicht mehr gluecklich machen und geht in den -> Muell

Halbzeit. 50 von 100

Nach gefuehlten 1000 Pausen habe ich auch in diesem Spiel endlich die Halbzeit erreicht. Ich weiss nicht, ich glaube so ein Spiel mit Steigerung bring mehr Spannung rein. Immer nur 5 ist langweilig, ein zusaetzlicher Reiz ueber die Steigerung hatte in der ersten Iteration schon geholfen.

IMG_20160420_235657.jpg

#1 Muetze, die mein Mann in Neuseeland gekauft hat. Finde ich ganz schwer mich davon zu trennen, war ein schoener Urlaub. -> Kleiderstiftung

#2 Alte Strumpfhose -> Muell

#3 Dreieckstuch fuer Babies -> Kleiderstiftung

#4 Kindersocken -> Kleiderstiftung

#5 Flaechen von Styroporfliegern -> Muell

Weiter geht’s. 45 von 100

Jahaaa, war viel los. Jetzt bin ich wieder da.

Hier sind die 5 Teile von heute:

IMG_20160420_000637.jpg

#1 Rolltierchen -> Diakonie

#2+#3 Zwei zu kleine Shirts der Tochter. Die sind aus alten Schlafanzuegen entstanden, haben ihr Leben also bereits einmal verlaengert bekommen. Jetzt duerfen sie in den -> Muell

#4 Fliegerhut. Den trug ich in der 11. Klasse auf dem Platz beim Segelfliegen. Ist so verschlissen, dass er nicht mehr fuer die Kleiderstiftung ist -> Muell

#5 Dreieckstuch -> Kleiderstiftung.

Funkstille

Momentan ist beruflich viel zu tun. Aber ich hoffe ich kann Samstag weitermachen.

Vielleicht muss ich in der naechsten Runde doch wieder ein Spiel mit Steigerung machen – das war spannender und hat mich mehr motiviert.

Huxley bleibt. 40 von 100

Auf dem ersten Foto heute ist direkt eine Luege: Den Huxley habe ich wieder hoch geschleppt. Von dem kann ich mich noch nicht trennen. Es ist weiterhin fraglich, ob ich das Buch nochmal lese, aber es geht noch nicht.

Stattdessen geht der Rest:

#1 Eine Einlage fuer eine Friteuse. Dieses Koerbchen stand beim Schwiegervater rum. Ich sagte „Ach, was ein huebscher Brotkorb!“ Da meinte der Schwiegervater „Wenn das fuer dich ein Brotkorb ist, dann nimm ihn.“ Zunaechst wurde es tatsaechlich als Brotkorb genutzt, spaeter dann als Korb fuer Waescheklammern. Jetzt hat es keine Funktion mehr und kommt in den -> Muell.

#2 Defekte Luftpumpe -> Muell

(Das Buach bleibt ja)

#3 Plastikhaenger -> Muell

#4 Flugzeugstartbahn aus Pappe -> Altpapier

#5 Risiko-> Diakonie

Die Schale. 35 von 100

Heute geht eine Schale. In dieser Schale habe ich meinen ersten Nudelsalat gemacht. Das war das erste Gericht, das meine Mutter mir beibrachte und es ist auch bis heute so ziemlich das einzige wirklich gute Essen, dass ich kochen kann.

Als ich dann auszog nahm ich die Schale mit. Diese und noch eine andere aus Aluminium. Die Aluminiumschale kam haeufig zum Einsatz. Sie existiert heute noch. Diese Schale habe ich vielleicht zwei Mal benutzt. Ich konnte mich bisher nie davon trennen, weil sie eigentlich noch gut ist. Gut, sie ist abgenutzt und nicht mehr zo was zum praesentieren. Aber in ihrer Schalenartigkeit ist sie noch ausgezeichnet.

Lange habe ich drueber nachgedacht, was man mit ihr machen koennte. Fuer die Diakonie ist sie zu usselig. Das will ja keiner mehr. Etwas Dekoartiges draus zu machen wird dadurch verhindert, dass sie eben nicht mehr zo huebsch ist und auch dadurch, dass ich einfach zu faul bin irgendwas Dekoartiges zu machen. Man koennte Blumenzwiebeln reintun und sie vors Haus stelle. Aber hier wieder: Faulheit.

Also kommt sie in den Muell. Irgendwie schade drum.

IMG_20160410_232411.jpg

#1 Die Schale->Muell

#2 Kinderregenschirm. Wurde heute vom Opa geschenkt. Tochter hat sich gefreut. Allerdings ist dieser Regenschirm ganz furchtbar: die Plane geht vom Gestaenge ab, so dass die Spitzen Traeger frei sind (gut, koennte man fest machen), alles ist ganz wackelig, der Mechanismus klemmt. Der wuerde eh nicht lange halten. Zudem hat Tochter einen besseren. Wenn ich ihn jetzt einfach wegtue, dann hat Tochte rihn morgen vergessen. Der Schirm geht zur Diakonie, auch wen er eigentlich so schlecht ist, dass man ihn keinem Menschen mehr geben sollte.

#3 Noch ein Tshirt fuer die Kleidertauschparty bei Marina

#4 Ein Duftdings -> Muell

#5 Ein Teelicht. Geschdenk meines Bruders. -> Diakonie.